Jury hautnah: 3 Antworten von Prof. Dr. Stephan Böhm

Prof.Dr.-Stephan_Böhm-Hochschule-RheinMain#bom14-Juror Dr. Stephan Böhm ist Professor für Telekommunikationstechnik / Mobile Media an der Hochschule RheinMain. Bei der Premiere 2013 hat er insbesondere seine langjährige Markterfahrung mit Mobile-Geschäftsmodellen in die Jury-Arbeit eingebracht.

Auf was freust Du Dich am meisten bei den Best of Mobile Awards?
“Die Mobile-Branche ist sehr dynamisch und durch vielfältige technologische Trends und Innovationen gekennzeichnet. Eine neuartige technische Lösung ist aber noch kein Garant für einen Markterfolg. Es sind die Menschen, die auf der Grundlage dieser Technologien neuartige Produkte und Geschäftsideen mit einem Mehrwert für den Kunden entwickeln. Vor diesem Hintergrund freue ich mich zum einen auf die eingereichten Wettbewerbsbeiträge, aber zum anderen auch darauf, die Menschen kennenzulernen, die hinter diesen Konzepten und Unternehmen stehen.” 

Welches ist aus Deiner Sicht in 2014 der größte Mobile-Trend?
Trends sind häufig eher Hypes und somit vergänglich. Insbesondere die Mobile-Branche hastet von Trend zu Trend und giert nach Aufmerksamkeit, indem von verschiedenen Stellen immer neue Trendthemen skandiert werden. Häufig nicht ganz „selbstlos“, um eigene Produkte und Dienstleistungen anzufeuern. Aber wer jedes Jahr erneut nach einem „Mobile Trend“ sucht, hat nicht verstanden, dass es um die Lösung von Kundenproblemen geht und nicht um die Suche nach „Killer-Applikationen“, die sich dann quasi von selbst ihren Markt schaffen. Ein Beispiel sind Mobile-Payment-Lösungen, an denen bereits seit Anfang der 2000er Jahre intensiver gearbeitet wird. Ob SMS, QR-Codes, NFC oder jetzt iBeacon – die bestehenden Vermarktungsprobleme lassen sich nicht rein technisch oder durch eine gute PR lösen.”

Welche mobilen Geräte nutzt Du und was ist Deine Lieblings-App?
“Ich nutze mehrere iOS- und Android-Geräte gleichzeitig. Dies auch, um nicht für eine bestimmte Marke oder Betriebsumgebung „betriebsblind“ zu werden. Neben den klassischen Anwendungen nutze ich auf dem Smartphone vor allem Navigations-, Hotel- und Reisebuchungs-Applikationen sowie Audio-Streaming. Ich probiere aber auch gerne Neues aus – lassen wir uns mal von den diesjährigen Wettbewerbseinreichungen überraschen.”

Print Friendly, PDF & Email